Startseite TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH Bautechnik, Verkehrswegebau, Geotechnik
 InhaltInhalt     StichwörterStichwörter     DruckversionDruckversion  
Startseite
Veröffentlichungen
Unternehmen
Kontakt
Bautechnik
Materialprüfung
KompetenzZentrum
Metall
Baubegutachtung
Bauwerksdiagnose
Elektro- und
Gebäudetechnik
Grundbauinstitut
Baustatik und
Ingenieurbau
Historische Bauten
Verkehrswegebau

> Bautechnik > Prüfen, Überwachen, Zertifizieren
  Prüfen, Überwachen, Zertifizieren
... von Bauprodukten und Bauarten

Die Materialprüfung hat eine bedeutende und jahrzehntelange Tradition im Hause LGA. Die Aufgaben des seit 1909 bestehenden Materialprüfungsamtes im Bereich des Bauwesens werden heute überwiegend durch die LGA Bautechnik GmbH weitergeführt und weiterentwickelt. Wir prüfen, güteüberwachen die Herstellung und zertifizieren Bauprodukte und Bauarten im gesetzlich geregelten und im freiwilligen - gesetzlich nicht geregelten - Bereich.

Der gesetzlich geregelte Bereich umfasst die Bauprodukte und Bauarten (Bauverfahren), die nach nationalen Regeln den Übereinstimmungsnachweis Ü oder nach der europäischen Bauproduktenrichtlinie eine Konformitätsbescheinigung und die CE-Kennzeichnung benötigen.

Der freiwillige Bereich der Prüfung und Zertifizierung umfasst Bauprodukte, an die keine wesentlichen Anforderungen gestellt werden, die also weder das Ü- noch das CE-Zeichen benötigen und deren Qualität durch LGA-Zertifikate wie "LGA tested", "LGA tested Quality" oder "LGA - Bauart geprüft und überwacht" nachgewiesen werden. Eine freiwillige Zertifizierung hinsichtlich der Prüfung zusätzlicher Eigenschaften und einer Überwachung der Produktherstellung ist auch bei geregelten Bauprodukten und Bauarten möglich.

Seitenanfang   Seitenanfang

Bauprodukte nach den Landesbauordnungen und europäischer Bauproduktenrichtlinie

Die Landesbauordnungen regeln die grundsätzlichen Nachweise bzw. Nachweisverfahren für die Verwendung von Bauprodukten und Bauarten, an die wesentliche Anforderungen zu stellen sind. Diesbezügliche Regelungen aus der europäischen Bauproduktenrichtlinie, in Deutschland umgesetzt durch das Bauproduktengesetz, sind bereits berücksichtigt.

Die Bauproduktenrichtlinie hat den freien Warenverkehr im Europäischen Wirtschaftsraum zum Ziel. Sie regelt das Inverkehrbringen von Bauprodukten. Die Umsetzung dieser Richtlinie erfolgt schrittweise mit der Veröffentlichung harmonisierter europäischer technischer Spezifikationen. Das sind Europäische Normen (EN) oder Europäische Technische Zulassungen (ETZ bzw. ETA). Die Verwendbarkeit dieser Bauprodukte mit CE-Kennzeichnung wird durch die Mitgliedstaaten durch Bekanntmachung mit Angabe der anzuwendenden Klassen und Leistungsstufen geregelt. In Einzelfällen kann bei bestimmten Bauprodukten neben dem CE-Zeichen in Deutschland auch noch das Übereinstimmungszeichen erforderlich werden.

Geregelte Bauprodukte und Bauarten, wie auch von der Regel abweichende und nicht geregelte Bauprodukte und Bauarten werden vom Deutschen Institut für Bautechnik, Berlin in Form der Bauregellisten A und B bekannt gemacht. Bauprodukte, an die keine wesentlichen Anforderungen gestellt werden, sind in der Liste C dargestellt.

Seitenanfang   Seitenanfang

Übersicht über Anerkennungen

Die LGA Bautechnik ist eine der großen vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) anerkannten Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen (PÜZ-Stellen) für Bauprodukte, die nach nationalen Regeln zu beurteilen sind (Kennzeichen: BAY02) und anerkannte "notifizierte Stelle (Notified Body)" nach Bauproduktenrichtlinie mit der Kennnummer 0780 CPD. Umfangreiche Prüfeinrichtungen für die Prüfungen sind an den LGA-Standorten Nürnberg und Würzburg vorhanden.

Mit ca. 1000 Überwachungs- und Zertifizierungsverträgen (davon über 250 im Ausland) zählen wir zu den bedeutendsten PÜZ-Stellen Deutschlands. Die Anerkennungen erstrecken sich auf eine breite Produktpalette - vom Zement bis zum Fertighaus - und sind im Einzelnen den beigefügten Zusammenstellungen zu entnehmen.

Bei den bauaufsichtlich geregelten Zertifizierungen kommen folgende Zertifikate und Zeichen zur Anwendung:

Die bauaufsichtlichen Anerkennungen der LGA Bautechnik gelten in allen Bundesländern, bezüglich der Bauproduktenrichtlinie sogar im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EG und z. T. EFTA).

Seitenanfang   Seitenanfang

Einzelheiten zu den Bauprodukten nach Landesbauordnungen

Die Landesbauordnungen unterscheiden zwischen geregelten, nicht geregelten und sonstigen Bauprodukten. Detaillierte Zusammenhänge sind in den Mitteilungen des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin, nachzulesen (z. B. Sonderhefte 24 und 25 vom August und November 2001).

Geregelte Bauprodukte entsprechen den in der Bauregelliste A Teil 1 bekanntgemachten technischen Regeln oder weichen nicht wesentlich davon ab.

Nicht geregelte Bauprodukte sind Bauprodukte, die wesentlich von den in der Bauregelliste bekanntgemachten technischen Regeln abweichen oder für die es keine technischen Baubestimmung gibt. Sie bedürfen hinsichtlich ihrer Verwendung in Bauwerken.

  • einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung oder
  • eines allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses oder
  • einer Zustimmung im Einzelfall.

Geregelte und nicht geregelte Bauprodukte dürfen verwendet werden, wenn ihre Verwendbarkeit in dem für sie geforderten Übereinstimmungsnachweis bestätigt ist und sie deshalb das Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen) tragen. Hierbei unterscheidet man entsprechend der Bedeutung des jeweiligen Bauproduktes für die Sicherheit, Gesundheit usw. Menschen, Tiere und Umwelt drei Arten:

  • ÜH: Übereinstimmungserklärung des Herstellers
  • ÜHP: Überstimmungserklärung des Herstellers nach vorheriger Erstprüfung durch eine anerkannte Prüfstelle
  • ÜZ: Übereinstimmungszertifikat durch eine anerkannte Zertifizierungsstelle
Seitenanfang   Seitenanfang

Einzelheiten zu Bauprodukten nach Bauproduktenrichtlinie

Bauprodukte, für die es bekannt gemachte harmonisierte Europäische Normen gibt, müssen das CE-Zeichen und die geforderte zusätzliche Kennzeichnung tragen. Bauprodukte, die einer Europäischen Technischen Zulassung entsprechen dürfen die festgelegte CE-Kennzeichnung tragen. Die Harmonisierung ist bei Europäischen Normen immer im Anhang (Annex) ZA geregelt. Hier sind die wesentlichen Produktmerkmale (Eigenschaften), die erforderlichen Prüfungen und das anzuwendende Konformitätsbescheinigungsverfahren festgelegt. Die Bauproduktenrichtlinie kennt 6 Stufen der Konformitätsbescheinigung:

Verfahren Inhalt des Konformitätsbescheinigungsverfahrens
System 1+ EG-Konformitätszertifikat einer notifizierten Zertifizierungsstelle auf der Grundlage:Erstprüfung des Bauproduktes, Erstinspektion des Werkes durch Drittstelle;Werkseigene Produktionskontrolle (WPK), laufende Prüfungen durch Hersteller;Laufende Überwachung, Stichprobenprüfung durch Drittstelle.
System 1 wie 1+, jedoch ohne Stichprobenprüfung durch Drittstelle
System 2+ EG-Zertifikat über die werkseigene Produktionskontrolle einer notifizierten Zertifizierungsstelle auf der Grundlage:Erstprüfung des Bauprodukts, werkseigene Produktionskontrolle, laufende Prüfungen im Werk durch Hersteller;Erstüberwachung des Werkes und der WPK, laufende Überwachung durch Drittstelle.
System 2 wie 2+, jedoch ohne laufende Überwachung (d. h. nur Erstüberwachung) durch Drittstelle
System 3 Erstprüfung des Bauprodukts durch DrittstelleWerkseigene Produktionskontrolle durch Hersteller
System 4 Erstprüfung des Bauprodukts und werkseigene Produktionskontrolle durch Hersteller

Anmerkung: Drittstelle ist eine notifizierte Prüf- und/oder Überwachungsstelle

Weitere Anerkennungen und Zertifizierungen auf dem Gebiet der Bauprodukte

Außerhalb des gesetzlich geregelten Bereichs der Landesbauordnungen und des BauPG hält die LGA Bautechnik GmbH folgende privatrechtliche Anerkennungen.

  • Anerkennungen als Prüfstelle nach RAP Stra für Baustoffe und Baustoffgemische im Straßenbau
  • Anerkennung gemäß § 19 l WHG/§ 26 VAwS zum Prüfen von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Anerkennung als Prüfstelle des DVGW (Deutscher Verein der Gas- und Wasserfaches) für Bauteile der Gas- und Trinkwasserversorgung

Zertifizierung von Bauprodukten im freiwilligen Bereich.

Auf Grundlage von Normen und/oder Prüfrichtlinien (die bei Bedarf auch von der LGA Bautechnik GmbH erarbeitet werden) bieten wir nach Prüfung und Überwachung der Herstellung folgende Zertifizierungen u. a. für die sonstigen Bauprodukte an:

Vertragsgrundlage für die regelmäßige Überwachung der Herstellung von Bauprodukten und der Zertifizierung ist ein Überwachungs- und Zertifizierungsvertrag zwischen dem Hersteller und der LGA Bautechnik GmbH.

  • Unsere Prüfstellen sind nach DIN EN ISO 17025 vom DAP - Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen GmbH - akkreditiert.
  • Unsere Überwachungsstellen und die Zertifizierungsstelle arbeiten auf der Grundlage der DIN EN 45004 und DIN EN 45011.

Zusammenarbeit mit Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen im Ausland

Die LGA Bautechnik ist Mitglied im internationalen Netzwerk ECI ICE (VERLINKUNG!), dem Prüf- und Zertifizierungsinstitute aus Kroatien, Österreich, Slowenien, Slowakei, Tschechien und Ungarn angehören. Ziele dieser Zusammenarbeit sind der Informationsaustausch über rechtliche und technische Anforderungen in den Staaten, die Zusammenarbeit bei Prüfungen und Überwachungen, die gegenseitige Anerkennung von Zertifizierungen und der Informationsservice für Hersteller, exportierende und importierende Firmen.


Ihr Ansprechpartner

Leiter der Zertifizierstelle für Bauprodukte
Günther Jost

Günther Jost
Dipl.-Ing. (FH)

TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH
Tillystraße 2
90431 Nürnberg

Tel.:   +49 (0) 911 655-55 38
Fax:   +49 (0) 911 655-55 36
Mobil: +49 (0) 160 532 87 95
eMail: guenther.jost@de.tuv.com

| DruckversionDruckversion |
Seitenanfang   Seitenanfang